Die Jury 2017

Michel Aguilar,

Schriftsteller

Michel Aguilar wurde in der Camargue geboren, wo er schon früh anfing, seinen Vater, einen kommunalen Jagdaufseher, zu begleiten. Nach seinem Hotelfachausbildung, arbeitet er zunächst auf Kreuzfahrtschiffen und, nach einem Auswahlverfahren, als Lehrer für Weinkunde und Gastronomieberufe, die ihn nicht nur in die Provence, sondern auch nach Tahiti, Guyana, Neukaledonien, auf die Antillen und schließlich nach Andorra führt. Er liebt die Landschaften Afrikas genauso wie die subpolare Tundra, Amazonien, den australischen Busch oder jeden anderen so unwirklich scheinenden Ort, der ihm den Stoff für seine Romane zu liefern vermag.
Seit den achtziger Jahren ist er als Bogenjäger in der ganzen Welt unterwegs. Je nach Wildart bedient sich Michel Aguilar dabei eines Compound- oder Recurvebogens.

aguilar

Guillaume Desenfant,

Leiter Kommunikation (Bogenjagdverband des Departements Gironde)

Guillaume Desenfant ist der Ausbildung nach Jurist. Beruflich unterwegs ist der Autor allerdings als Journalist und er ist zudem seit fast neun Jahren Moderator bei dem Jagd- und Angelsportsender Seasons TV. Er hat lange bei den Jagdzeitschriften „La Revue Nationale de la Chasse“und „Grand Gibier“ mitgearbeitet und wurde bald ihr stellvertretender Chefredakteur.
Später folgte seine Mitarbeit bei „Connaissance de la Chasse“ als Journalist und bevor er Redaktionsleiter des ersten kostenlosen Jagdmagazins „Chasse“ wurde. Er ist Autor des Buches „Sanglier, ces chasses de nos terroirs“.
Guillaume Desenfant ist vor fünf Jahren dem Bogenjagdverband des Departements Gironde beigetreten und ist dort für die Kommunikation zwischen den einzelnen Verbänden, seinen Mitgliedern und Partnerorganisationen verantwortlich. Sein Ziel ist es, die Besonderheiten, das Image, aber auch die technischen und wissenschaftlichen Belange des Jagens professionell und positiv nach außen darzustellen.
Seit dem Jahr 2003 kümmert er sich auch um den Youtube Kanal des nationalen französischen Jagdverbandes „Chasseur de France TV“ und produziert Monat für Monat eine neue Sendung, welche die Arbeit der Jäger und der Verbände in den einzelnen Departements vorstellt.
Er ist ein sehr vielseitiger Jäger, Globetrotter und Feinschmecker, der es liebt sowohl in Frankreich, als auch im Ausland seiner Leidenschaft nachzugehen.

desenfant

Denys Mailly

Dr. Denys Mailly ist eine wahrlich facettenreiche Person. Er machte sich zunächst einen Namen im Vereinsbereich durch den Aufbau mehrerer lokaler Bogenjagdvereine, dann war er 2. Vorsitzender des französischen Bogenjagdverbandes, FFCA. Ein Großteil seines Engagements hat er, als Trainer der FFCA und der oberen Jagdbehörde, der Ausbildung der zweiten Generation der französischen Bogenjäger gewidmet. Daneben hat er unter dem Pseudonym „Crazy Doc“ das einzige als kostenloser Download erhältliche französische Buch zur Bogenjagd geschrieben („Carnet de Crazy Doc“). Er ist Produzent und Protagonist der gleichnamigen Serie, die auf „Chasse & Pêche“ ausgestrahlt wurde (Anmerk.: ein französischer Spartensender rund um das Angeln und die Jagd). Nicht zuletzt ist Denys ein erfahrener Bogenjäger, der gelegentlich als Jagdführer in Nordamerika, als Expeditionsarzt oder als Organisator von Bogenjagdreisen unterwegs ist. Seine dabei gesammelten Erfahrungen finden sich in Artikeln diverser Jagdzeitschriften für die er seit jeher schriftstellerisch tätig ist.

mailly

Patrick Morel,

Autor von “Guide pratique de la chasse à l’arc” (“Praxisführer Bogenjagd”)

Patrick ging schon im zarten Alter von 5 Jahren mit seinem Vater auf die Jagd. Mit 18 Jahren legte er selbst die Jägerprüfung ab um gleich danach Fallensteller und dann Jagdaufseher zu werden.
Nach 13 Jahren Jagd mit Feuerwaffen, entschließt er sich, Bogenjäger zu werden und wird Mitglied im Bogenjägerverband des Departements Franche-Comté, wo er auch an weiteren Ausbildungsmaßnahmen teilnimmt. Sehr schnell wird er Schriftführer, Mitglied im Ausbilderteam und nach einigen Jahren auch Verbandsvorsitzender.
Heute hat Patrick Morel der Büchsenjagd gänzlich abgeschworen und widmet sich ausschließlich der Bogenjagd, die er als große persönliche Bereicherung empfindet.
Bei der Jagd auf das französische Hochwild hat zahlreiche Landesteile, mit leichter Präferenz für das Gebirge, kennengelernt.
Mittlerweile beansprucht die regionale Ausbildung zukünftiger Bogenjäger einen Großteil seiner Freizeit. Bereits 2003 hat er angefangen, Unterrichtsmaterialien für Bogenjägeranwärter zu erstellen, welche nach fortlaufenden Verbesserungen Anfang 2017 in seinem „Praxisführer Bogenjagd“ („Guide pratique de la chasse à l’arc“) im Plateau Verlag erschienen sind, mit dem Ziel, seine Arbeit vielen weiteren Bogenjägern zugänglich zu machen.

morel

Jean-Charles Valladont, président du jury 2017 >>